Home

Veröffentlichungen

Bücher
Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

Bücher

Siegfried Rosner:
Systeme in Szene gesetzt

Organisations- und Strukturaufstellungen als Managementinstrument und Simulationsverfahren
ISBN 978-3-658-18737-8 (print), ISBN 978-3-658-18738-5 (eBook)
Springer Gabler, Heidelberg 2017,
218 S., € 34,99 (print)
Ein wirkungsvolles Instrument für gelingendes Change Management, fundiert und nachvollziehbar dargestellt mit vielen Fallbeispielen.
Dieses Buch zeigt anschaulich, wie systemische Aufstellungen als Instrument der Organisations- und Personalentwicklung genutzt werden können und somit den Aufbau von System-Kompetenz, Orientierungswissen und Navigationsvermögen bei mitwirkenden Personen und Organisationen fördern.
Siegfried Rosner nimmt die bereits in der 1. Auflage eingeführte Idee einer gesellschaftstheoretisch inspirierten und soziologisch aufgeklärten Aufstellungsarbeit auf und verfolgt sie weiter. Mit dem Begriff der System-Kompetenz stellt er einen aktuellen Bezug her zum Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft und zum soziologischen Konzept des Arbeitskraft-Unternehmers.

Bestellmöglichkeit: Springer-Verlag; Amazon

Siegfried Rosner, Andreas Winheller:
Gelingende Kommunikation - revisited

Ein Leitfaden für partnerorientierte Gesprächsführung, professionelle Verhandlungsführung und lösungsfokussierte Konfliktbearbeitung

Flyer
ISBN 978-3-95710-078-8 (print), ISBN 978-3-95710-178-5 (eBook pdf)
Rainer Hampp Verlag, München u. Mering 2016, hrsg. von Siegfried Rosner, Band 3, 4. verbesserte und ergänzte Auflage
405 S., € 32,80
Voraussetzung für Ihren Erfolg in Gesprächen, Verhandlungen und Konflikten ist das Gelingen von Kommunikation. Diese in wesentlichen Abschnitten überarbeitete und ergänzte Neuauflage versteht sich nach wie vor als praktische Handreichung mit wissenschaftlicher Fundierung und enthält weiterführende Übungsaufgaben und Arbeitshilfen, die den Praxistransfer unterstützen.

Das Buch bietet im ersten Abschnitt neben der Einführung in die Grundlagen der ziel- und partnerorientierten Gesprächsführung auch Leitfäden für verschiedene Gesprächssituationen in der Leitungsfunktion und enthält Empfehlungen für die Moderation von Teamsitzungen und von Konfliktgesprächen.
Details...

Im zweiten Abschnitt geht es um Strategien, Taktiken und Techniken einer professionellen und performanceorientierten Verhandlungsführung, die auch im Rahmen des Verhandlungsansatzes der Konfliktmediation genutzt werden können. Schritt für Schritt geht es zum wertschöpfenden Deal. Es wird gezeigt, wie Verhandlungen sachgerecht strukturiert und typische Fehler vermieden werden können. Fragen zur Verhandlungsvor- und Verhandlungsnachbereitung werden ebenso erörtert wie die besonderen Aspekte des Verteilungsverhandelns.

Die lösungsfokussierte Konfliktbearbeitung mit Hilfe externer Dritter steht im Mittelpunkt des dritten Abschnitts. Dabei werden die Verknüpfungen zwischen der transformativen Konfliktmediation und den systemischen Strukturaufstellungsverfahren herausgearbeitet und die Transformation einer Konfliktkonstellation auch auf systemische und systemtheoretische Veränderungsmodelle bezogen.

Bestellmöglichkeit: Amazon; buchhandel.de

Siegfried Rosner, Andreas Winheller:
Mediation und Verhandlungsführung

Theorie und Praxis des wertschöpfenden Verhandelns - nicht nur in Konflikten

Flyer
ISBN 978-3-86618-820-4 (print), ISBN 978-3-86618-920-1 (eBook pdf)
Rainer Hampp Verlag, München und Mering 2012, Nachdruck 2015, durchgesehene Fassung
477 S., € 39,80
"Mediation und Verhandlung zuverlässig darstellt, dabei die Bedürfnisse der Praxis nie aus den Augen verliert und viele eigene kluge Ideen und Anregungen einbringt. Die Autoren haben einen bedeutenden Beitrag geleistet. Das gedankenreiche Buch ist jedem zu empfehlen, der sich für die Alternative Konfliktbeilegung interessiert."
Prof. Dr. Fritjof Haft,
EBS Law School, Wiesbaden, Mitherausgeber des Handbuch Mediation
Details...

"Mediation und Verhandlungsführung makes current thinking about mediation and negotiation accessible to the German reader."
Prof. Jeanne M. Brett, DeWitt W. Buchanan,
Jr. Distinguished Professor of Dispute Resolution and Organization and Director of the Dispute Resolution Research Center (DRRC), Kellogg School of Management

"Es gibt kaum Orte, an denen MediatorInnen sowohl verschiedene Grundansätze ihrer Disziplin, als auch deren Verflechtung und Kontrastierung klar, fachkundig und praxisrelevant dargelegt finden können. Rosner und Winhellers erfrischendes Buch "Mediation und Verhandlungsführung" ist solch eine Quelle, die ihre Inhalte noch dazu ausgesprochen kreativ im Gefäß überraschender neuer Perspektiven anbietet. Dieses Buch kann einen wesentlichen nächsten Schritt für seine LeserInnen bringen."
Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd,
Ludwig-Maximilians-Universität München, Mitbegründer des SySt®-Instituts

"Siegfried Rosner und Andreas Winheller beschreiben in ihrem Buch viele der heute bekannten Mediations- und Verhandlungsverfahren. Sie beschreiben dabei nicht nur Vorgehensweisen, sondern erläutern gleichzeitig deren theoretische Hintergründe und weisen auf Verbindungslinien zwischen den verschiedenen Ansätzen hin. Ein Buch, das die Bibliothek eines jeden Mediators und Verhandlers mehr als ergänzt!"
Adrian Schweizer,
Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator Co-Autor des Buches "Kooperation statt Konfrontation"

Bestellmöglichkeit: Amazon; buchhandel.de

Michaela Pichlbauer, Siegfried Rosner (Hrsg.):
Systemdynamik und Systemethik

Verantwortung für Soziale Systeme
Gedenkschrift für Walter Ludwig Bühl
ISBN 978-3-86618-299-8,
Rainer Hampp Verlag, München und Mering 2008,
361 S., € 29,80

„Es gibt einen zweiten Luhmann; dieser hat an der Ludwig- Maximilians-Universität in München gelehrt und droht vergessen zu werden. Sein Name ist Walter Bühl (...) „ schrieb Ulrich Beck in der Neujahrsausgabe 2004 der Süddeutschen Zeitung zu Bühls 70. Geburtstag.

Walter Ludwig Bühl ist am 26. April 2007 verstorben. Die, die ihn kannten, werden ihn sicher nicht vergessen. Für die, die ihn nicht kannten, bietet diese Gedenkschrift vielfältige Anschlussmöglichkeiten.
Details...

Walter Bühl unterrichtete als Ordinarius von 1974 bis 1996 in München am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität und lehrte Soziologische Theorie, Wissenschafts- und Wissenssoziologie, Politische Soziologie und Techniksoziologie, Kultursoziologie und Bildungssoziologie, Soziobiologie, Entwicklungssoziologie, Stadtsoziologie und Wissenschaftstheorie.

Sein wissenschaftliches Werk umfasst 26 Bücher und etwa 100 Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften, Handbüchern und Lexika.

Er war ein außergewöhnlicher Wissenschaftler und ein bescheidener Mensch. Zum ersten Todestag von Walter Bühl diskutierten am 25. und 26. April 2008 ehemalige Kolleginnen und Kollegen im Rahmen der Tagung „Systemdynamik und Systemethik“ die Frage nach einer (Design-) Verantwortung für Soziale Systeme.

Die vorliegende Gedenkschrift enthält sowohl Vorträge der Tagung als auch durch sie angeregte und neu angefertigte Beiträge von KollegInnen aus Wissenschaft und Praxis, die sich auf diese Weise mit Werk und Wirkung Walter Bühls auseinander setzen. Der Band schließt mit einem bisher unveröffentlichten Originalbeitrag von Walter L. Bühl zur „Stellung und Funktion Bayerns in der regionalen Dynamik des Europäischen Binnenmarktes“.

Bestellmöglichkeit: Amazon; buchhandel.de

Siegfried Rosner:
Systemaufstellung als Aktionsforschung
Grundlagen, Anwendungsfelder, Perspektiven

mit Gastbeiträgen von Georg Gombox, Henriette Katharina Lingg, Ruth Sander und Wolfgang Zimmermann
ISBN 978-3-86618-150-2,
Rainer Hampp Verlag, München und Mering 2007,
173 S., € 19,80
Die Systemaufstellung hat sich in der Organisationsberatung als (Gruppen-) Simulationsverfahren für Systeme als fruchtbarer Ansatz erwiesen. Als „Aktionsmethode“ liefert sie handlungsnahe Beschreibungen von Wirkungszusammenhängen in Organisationen und vermittelt den Mitwirkenden eine Vorstellung von Funktionsweise und Gestaltbarkeit organisatorischer Beziehungsgeflechte und Regeln.
Details...

Die diesbezügliche Forschung im Rahmen einer Action Science ist aber noch rar. Dieser Band will Anregungen zum Konzept einer Systemaufstellung als Aktionsforschung bieten. Dazu werden wichtige methodologische Grundlagen des Systemaufstellungsverfahrens dargestellt und diskutiert, typische Anwendungsfelder und methodische Weiterentwicklungen der „Systemaufstellung in Aktion“ durch vier Gastbeiträge am Praxisbeispiel vorgestellt und schließlich die auf einer breiten philosophischen und psychologischen Basis von Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer entwickelten Systemischen Strukturaufstellungen (©SySt) gezielt auf soziologische Aspekte und Konzepte bezogen. Das Systemaufstellungsverfahren soll dabei als Methode einer soziologisch bewussten und auch gesellschaftstheoretisch inspirierten Aktionsforschung etabliert werden.

Bei den Interventionen der ©SySt-Schule wird mit ausgewiesenen Annahmen über Ordnungsprinzipien zum Systemerhalt gearbeitet. Am Beispiel des „Prinzips der Zugehörigkeit“ unter den Bedingungen „doppelter Entgrenzung“ werden die möglichen Folgen des Strukturwandels in Wirtschaft und Gesellschaft für die Aufstellungsarbeit und ihre interventionstheoretischen Grundlagen diskutiert. Angeregt wird, darüber zu forschen, was das Konzept des „Arbeitskraft-Unternehmers“ und die neue Sozialfigur des „Arbeitenden Kunden“ für das Verständnis systemischer Ordnungsmomente und für die systemische Interventionslehre bedeuten könnte.

Bestellmöglichkeit: Amazon; buchhandel.de

Siegfried Rosner:
Gesellschaft im Übergang?

Zum Wandel von Arbeit, Sozialstruktur und Politik in der Bundesrepublik.

 

ISBN 3-593-34301-0
Campus Verlag, Frankfurt/Main, New York, 1990,
(Campus : Forschung, Bd. 643)
271 S., z.Z. nicht lieferbar
Das Gefühl, eine Phase tiefgreifender Umbrüche zu erleben, ist heute weit verbreitet. Häufig wird von einem Übergang in die Postmoderne, in den Postindustrialismus, in die Nacharbeitsgesellschaft und ähnliches gesprochen. Doch läßt sich tatsächlich solch ein Übergang, in eine neue Epoche der Sozialorganisation feststellen? Der Auto untersucht die Frage am Beispiel der Bundesrepublik und zeigt die Entwicklungen im Erwerbssystem, in der sozialen Sicherung und in der staatlichen Regulierung beider Bereiche auf, um insbesondere das arbeitsgesellschafliche Krisen- und Transformationstheorem zu überprüfen. In der Auseinandersetzung mit den bekannten Thesen vom Ende der Arbeitsteilung und der Massenproduktion warnt er vor einer Wandlungseuphorie, die über das Beharrungsvermögen basaler Strukturen und Institutionen leicht hinwegtäuscht. Im Schlußteil des Buches werden Vorschläge zu arbeits- und sozialpolitischen Reformen diskutiert, um Lösungsperspektiven für die anstehenden Strukturprobleme der sozialstaatlich verfassten Arbeitsgesellschaft aufzuzeigen.

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden

Sinnvoll streiten: Fallorientierte Konfliktbearbeitung.
In: Nah dran – Gemeinsam Fahrt aufnehmen. Dokumentation der Fachtagung des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung, November 2013, S. 44-48

Die Fachtagung wurde gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“.
Bewegungen des Gruppenkörpers. Verfugungen zwischen systemischer Strukturaufstellungsarbeit und Walter Bühls systemökologischer Interpretation sozialen Wandels.
In: Systemdynamik und Systemethik - Verantwortung für Soziale Systeme, hrsg. M. Pichlbauer und S. Rosner, Mering, 2008, S. 274-301
 
Dialogkommentar zu J. Howaldt u.a.: Innovation im Wandel. Eine Herausforderung für die Sozialwissenschaften.
In: Profile. Internationale Zeitschrift für Veränderung, Lernen, Dialog, 13 (2007), S.14-15
 
Organisationsaufstellungen - Wer richtig steht, der versteht!
In: INSight, Heft 04/06, S. 12-14
Fallarbeit als kollegiale Praxisberatung.
In: M. Mechler und K. Müller, Das Bildungskonzept „Fallarbeit“ entwickeln und gestalten, München: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, 1999, S. 199-209
 
Sozialpolitik und Kultur der Arbeit:
Notizen zu den moralökonomischen Voraussetzungen des Wohlfahrtsstaats.

In: Neue Praxis, Heft 1+2/1993, S. 120-129
 
Die Selbstmodernisierung des Industriesystems.
Herausforderungen für das Management von Human-Ressourcen.

In: Zeitschrift für Personalforschung, 5. Jg., Heft 1/1991, S.33-49
Arbeitslosigkeit in der Familie (mit Ch. Lüders).
In: H. Schindler, A. Wacker und P. Wetzels (Hg.), Familienleben in der Arbeitslosigkeit, Heidelberg: Asanger Verlag, 1990, S. 75-97
 
Normalitätsprofile sozialstaatlicher Inanspruchnahme.
In: Soziale Welt, 41.Jg., Heft 3/1990, S. 299-321
 
Soziologie und Modernisierung.
Replik, in: Soziale Welt, 36.Jg., Heft 3/1985, S. 389-397