Astrid KöppelGeboren 1974 im Fichtelgebirge bin ich sehr geerdet aufgewachsen. Es folgten mehrere Jahre der Wanderschaft, die meinen Reflexionshorizont stetig weiteten. Auch wenn ich in meinem ersten Beruf als Landschaftsarchitektin nicht mehr tätig bin, so ist darin eine wichtige Kompetenz begründet: Spielend zwischen großen und kleinen Maßstäben wechseln zu können. Für meine Arbeit als Organisationsentwicklerin und Facilitatorin bedeutet das, dass ich bereits in der Konzeptionsphase den „Umsetzungs-Maßstab 1:1“ mitdenke und einbeziehe – und das sind in Organisationen die Menschen.

Ich durfte bereits eine Vielzahl verschiedener Organisationskontexte in meiner Arbeit kennenlernen: mittelständische Wirtschaft, Kultur- und Kreativwirtschaft, Wissenschaftsbetrieb, Kommune und Zivilgesellschaft, interkommunale Zusammenschlüsse, Ländliche Entwicklung, Öffentlicher Dienst bis hin zu Kirche und Ehrenamt.

Meine Hinwendung zum Systemischen Konsensieren als Entscheidungsmethode für Gruppen und vor allem zu Dynamic Facilitation hat meine Haltung als Begleiterin von Transformationsprozessen verändert, es sind für mich die wichtigsten Formate für die systemische Arbeit mit Gruppen, vor allem, wenn es um schwierige und konfliktbeladene Themen geht.

Kontakt: A.Koeppel@rosner-consult.de

Formate

  • Moderation und Facilitation
  • Angepasste Beteiligungsformate in Unternehmen, Organisationen und Kommunen
  • Prozessmoderation in integrierten Entwicklungsprozessen
  • Großgruppen-Beteiligungsformate
  • Netzwerkmoderation
  • Konfliktmoderation mit Dynamic Facilitation
  • Wisdom Councils
  • Online-Moderation von Lernformaten
  • Online-Moderation von Gremienarbeit

Schwerpunkte

  • Team- und Organisationsentwicklung
  • Lernende Organisationen
  • Strategieentwicklung und Entscheidungsfindung
  • Dynamic Facilitation
  • Systemisches Konsensieren (SK)

Beraterausbildung und -fortbildung

  • Ausbildung zur SK-Moderatorin, K-Training Klaus Karstädt [2018]
  • Ausbildung Dynamic Facilitation, Basic und Advanced, Centre of Wise Democracy Jim Rough [2017 – 2018]
  • Masterstudium Organisationsentwicklung, TU Kaiserslautern [2015 – 2017]
  • Ausbildungsgang „Organisationsmanagement“, Akademie Management und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung u. a. mit den Themen Rhetorik [2017]
  • Netzwerkmanagement [2016]
  • Konfliktmanagement [2016]
  • Kreativitätstechniken [2015]
  • Systemische Organisationsstrukturaufstellung [2014]
  • Professionelles Entscheiden [2014]
  • Strategieentwicklung [2014]
  • Ausbildung zur Regionalmanagerin, Europäisches Institut für postgraduale Studien [2004]

Berufliche Karriere

  • Selbständige Beraterin und Facilitatorin [seit 2016]
  • Netzwerkmanagerin für die Kultur- und Kreativwirtschaft im Fichtelgebirge [seit 2019]
  • Assistentin der Geschäftsführung mittlere Ebene, Evangelische Kirche in Mitteldeutschland [2011 – 2016]
  • Geschäftsführerin der Regionalen Entwicklungsgesellschaft „Rund um die Neubürg – Fränkische Schweiz“ [2008 – 2011]
  • Landschaftsarchitektin, Büro Böhringer Landschaftsarchitektur – Städtebau – Regionalentwicklung [2002 – 2007]

Ausbildung

  • Dipl.-Ing. (FH) Landschaftsarchitektur, FH Weihenstephan [1994 – 2002]
  • Ausbildung zur Elektrotechnischen Assistentin [1990 – 1992]