Prof. Dr. phil. Hans J. Pongratz, geb. 17. April 1957

Berufspraxis

seit 2012 Außerplanmäßiger Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München
seit 2004 Partner der Rosner Consult Partnerschaftsgesellschaft
2011 – 15 ISF München (Institut für sozialwissenschaftliche Forschung e.V.)
2006 – 11 Vertretung des ehem. Lehrbereichs von Jutta Allmendinger (Organisationssoziologie, Bildungssoziologie, Soziologie sozialer Ungleichheit) an der Ludwig-Maximilians-Universität München
WS 2005/06 Vertretung des Lehrstuhls für Arbeitspolitik (Prof. Berndt Keller) an der Universität Konstanz
2003 – 05 Empirisches Forschungsprojekt „Industrielle Beziehungen als soziales und kulturelles Kapital” am Lehrstuhl für Soziologie der TU München
WS 2003/04 Gastprofessur (Vertretung für Wirtschafts- und Organisationssoziologie) an der Universität Hamburg
2000 – 02 Durchführung des Forschungsprojekts „Arbeiter und Angestellte als Arbeitskraftunternehmer?“ an der Techn. Universität Chemnitz
1997 – 2002 Verfassung der Habilitationsschrift „Die Interaktionsordnung von Personalführung“ (Habilitanden-Stipendium)
seit 1992 Lehraufträge an den Universitäten München und Augsburg, an der TU Chemnitz und der Universität der Bundeswehr München
1992 – 97 Freiberuflicher Kommunikations- und Management-Trainer in Kooperation mit Stöger & Partner, Markt Schwaben
1991 – 92 Angestellter Kommunikationstrainer bei Stöger & Partner, Gesellschaft für Personalentwicklung, Markt Schwaben
seit 1989 Mitbegründung und Mitgestaltung des Instituts für sozialwissenschaftliche Information und Forschung e.V. (ISIFO), München
1989 – 94 Mitherausgeber der Zeitschrift „Sociologia Ruralis“,
des „Journal of the European Society for Rural Sociology“
1985 – 90 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Pädagogik der Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
1984 – 85 Forschungsarbeiten zur Dissertation „Umweltbewußtsein in der bundesdeutschen Landwirtschaft“ (Promotions-Stipendium)
1984 Wissenschaftliche Hilfskraft am Sonderforschungsbereich 101 der Universität München

Lehraufträge

seit 1992 Verschiedene Lehraufträge an folgenden Hochschulen:

  • Ludwig-Maximilians-Universität, München
  • Universität der Bundeswehr, München
  • Technische Universität München
  • Universität Augsburg
  • Technischen Universität Chemnitz

Ausbildung

2002 Habilitation an der Fakultät für Pädagogik der Universität der Bundeswehr München mit der Venia für Soziologie
1990 Promotion „summa cum laude“ zum Dr. phil. an der Fakultät für Pädagogik der Universität der Bundeswehr München
1978 – 83 Studium der Soziologie, Psychologie und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München
Abschluß: Diplom-Soziologe
1976 – 77 Grundwehrdienst in Landshut
1967 – 76 Besuch des Hans-Leinberger-Gymnasiums in Landshut
Abschluß: Abitur
1963 – 67 Besuch der Volksschule in Johanneskirchen, ab 1965 in Vilsbiburg

Wissenschaftliche Förderung

1997 – 2000 Habilitanden-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1991 Postdoktoranden-Stipendium der DFG (nicht angetreten)
1990 Auszeichnung für einen der drei besten deutschsprachigen Aufsätze im „Worldwide Competition for Young Sociologists 1990“ der International Sociological Association
1984 – 85 Promotions-Stipendium des Freistaats Bayern